Mit wegweisenden Therapien
komplexen Erkrankungen begegnen
Icon Pfeil nach links

ASTHMA-MYTHEN AUFGEDECKT

Was ist Fakt und was ist Fake? Wir haben uns drei Asthma-Mythen ausgesucht und den Realitätscheck gemacht. Kann Asthma wirklich auf die leichte Schulter genommen werden und ist es normal, immer wieder Asthma-Anfälle zu haben? Klicke Dich durch und finde es heraus!


[ Mythos 1]

ASTHMA?
ES GIBT SCHLIMMERE ERKRANKUNGEN UND MAN SOLLTE SICH NICHT ALLZU VIELE GEDANKEN DARÜBER MACHEN.

ASTHMA? ES GIBT SCHLIMMERE ERKRANKUNGEN UND MAN SOLLTE SICH NICHT ALLZU VIELE GEDANKEN DARÜBER MACHEN.

Insbesondere schweres unkontrolliertes Asthma kann einen erheblichen Einfluss auf die Lebensqualität haben, denn nicht selten fühlen sich Patienten durch ihr Asthma in ihrem Alltag eingeschränkt. Dann kann selbst das Treppensteigen zur Herausforderung werden. Bei manchen Menschen sind die körperlichen Beschwerden sogar so stark, dass sie sich häufiger in der Notaufnahme wiederfinden. Das muss nicht sein! Zuallererst ist es wichtig, sich seiner Symptome bewusst zu sein und sich über die verschiedenen Arten von Asthma zu informieren. Darüber hinaus solltest Du Deinen eigenen Asthma-Status kennen. Ein Selbsttest, wie z. B. der auf unserer Website, kann erste Hinweise darauf liefern, ob das Asthma unter Kontrolle ist. Andernfalls empfehlen wir Dir, einen Termin bei einem Lungenfacharzt zu vereinbaren, um gemeinsam mit diesem die für Dich passende Therapie zu finden.

[ Mythos 2]

ES IST NORMAL, IMMER WIEDER ASTHMA-ANFÄLLE ZU HABEN.

ES IST NORMAL, IMMER WIEDER
ASTHMA-ANFÄLLE ZU HABEN.


Asthma-Symptome sind Deine ständigen Begleiter? Du solltest sie nicht ignorieren, denn sie könnten darauf hindeuten, dass Dein Asthma unkontrolliert ist. Wusstest Du, dass rund 80 % der Menschen mit Asthma den Grad ihrer Asthma-Kontrolle überschätzen? Ein Besuch beim Lungenfacharzt verschafft Dir Klarheit. Außerdem kann es helfen, sich mit anderen Betroffenen auszutauschen. Sie haben oft mit den gleichen Herausforderungen zu kämpfen wie Du selbst und können Tipps geben, wie Du das Asthma besser in den Griff bekommst. Eine gute Möglichkeit zum Vernetzen bieten z. B. Lungensport- und/oder Selbsthilfegruppen.

[ Mythos 3]

ES GIBT NICHTS, WAS DU SELBST TUN KANNST, UM DEINE SYMPTOME ZU VERBESSERN.

ES GIBT NICHTS, WAS DU SELBST TUN KANNST,
UM DEINE SYMPTOME ZU VERBESSERN.


Das Gespräch mit einem Lungenfacharzt kann Dir dabei helfen, Dein Asthma unter Kontrolle zu bringen. Doch das ist nicht alles. Jeder Asthma-Patient ist individuell – das beginnt bei den persönlichen Symptomauslösern und endet bei dem genau auf Dich und Deine Bedürfnisse zugeschnittenen Therapieplan. Auch die innere Haltung kann einen positiven Einfluss auf die Entwicklung Deines Asthmas haben. Lass Dich von unseren Asthma-Aktivisten inspirieren!

MAT-DE-2101909-1.0 (05/2021)